+49 (89) 4 57 47 13 +49 (89) 45 74 71 59 info@aff-travel.de

Venezuela

Reiseverlauf

Tag 1: CARACAS

Ankunft in Caracas und Transfer ins flughafennahe Hotel Costa Real Suites.

Tag 2: CARACAS – LLANOS (F/A)

Transfer zum Flughafen und Flug über Caracas nach Barinas in den Llanos. Die Llanos Venezuelas bestehen aus riesigen Weideflächen, die von Flüssen durchzogen sind. Es ist eine Region extremer Gegensätze, in der sich Trockenheit und Überschwemmungen abwechseln. Hier leben nur wenige Menschen, die hauptsächliche Viehzucht betreiben. Die Llanos bieten eine unglaublich vielfältige Fauna. Es gibt mehr als 320 verschiedene Arten von Vögeln und 50 verschiedene Arten von Säugetieren. Auch der Orinoko-Kaiman, der vom Aussterben bedroht ist, lebt hier.

Nach Ankunft am Flughafen in Barinas Transfer zum Hato El Cedral. Am späten Nachmittag erster Ausflug zu einer atemberaubenden Tiersafari auf dem Gelände des Hatos, um die artenreiche Tierwelt der südamerikanischen Fauna zu erleben, die von Wasserschweinen über Ameisenbären, Affen, Rehe, Leguane, Babas (kleine Kaimanart), Kaimane, Schildkröten, Schlangen (mit Glück sieht man riesige Anacondas) bis zu einer Vogelwelt mit über 300 Arten reicht.

Tag 3: LLANOS (F/M/A)

Heute Morgen nach dem Frühstück starten Sie erneut mit dem Geländewagen zur Tierbeobachtung, aber in ein anderes Gebiet. Dann kehren Sie zum Mittagessen auf die Farm zurück. Nachmittags fahren Sie mit einem Boot auf dem Rio Matiyure, wobei Sie Süßwasser-Delphine, Kaimane, Zitteraale und viele Vögel sehen können. (Die Fahrt mit

dem Boot kann in der Trockenzeit nicht garantiert werden.)

Tag 4: LLANOS – SANTO DOMINGO (F /M )

Am Vormittag lernen Sie eine weitere Region des Hato kennen. Nach dem Mittagessen fahren Sie über Barinas an den Fuß der Anden. Von dort geht es in vielen Kurven hinauf in die Anden. Wir gelangen nach Santo Domingo wo Sie übernachten.

Tag 5: SANTO DOMINGO – PARAMO – MERIDA (F)

Nach dem Frühstück fahren Sie die Transandina, sie zählt zu den schönsten Straßen Venezuelas, hinauf in die Hochanden. Sie unternehmen eine Wanderung von der Laguna Mucubaji zur Laguna Negra (3 Stunden), wo Sie die Espletia-Pflanze sehen können. Weiter fahren Sie auf der mit über 4000 Meter höchsten Passstraße Venezuelas zum Adler Pass – pico El Aguila. Auf dem Weg nach Merida durchfahren Sie typische

Andendörfer wie San Rafael, Mucurubä und Tabay. Die Straßen sind mit Kunsthandwerkständen gesäumt, es gibt antike Läden und sie haben immer wieder die Möglichkeit bei einem Stopp zu stöbern. In San Rafael besuchen sie die bekannte Kapelle, welche von Juan Felix Sanchez erbaut wurde.

Tag 6: MERIDA – SIERRA LA CULATA – MERIDA (F)

Am Morgen geht es in den Nationalpark Sierra de la Culata, in das wunderschöne Hochtal des Rio Mucujun. Auf 3000 Höhenmetern endet die Asphaltstraße. Von dort aus unternehmen wir eine ca. einstündige Wanderung durch die sogenannte Paramovegetation. Nachmittags lernen wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt Merida kennen. Neben dem Mercado Principal und der Eisdiele Coromoto, die mit ihren über 800 Sorten in das Guinnessbuch der Rekorde Eingang gefunden hat, besuchen wir unter anderem natürlich auch die Basilika de la Inmaculada Concepcion, die Casa de los Gobernadores und das Bolivardenkmal auf dem nach ihm benannten Platz. Übernachtung

in der Posada Casa Sol.

Sofern die Seilbahn in Betrieb genommen wird, bieten wir die Möglichkeit, optional die Seilbahnfahrt zu unternehmen (nicht inklusive). In diesem Falle findet morgens die Citytour statt.

Seilbahnfahrt:
Nachmittags besteht die Möglichkeit, mit der Seilbahn in 1 Stunde in eine Höhe von 4’765 m zur Station Pico Espejo zu fahren. Hier oben können Sie eine kurze Wanderung unternehmen, um die Lagunen La Negra und La Coiorada sowie das Bergmassiv des Pico Humboldt (4’942 m) und des Bonpland (4’883 m) zu bewundern.

Tag 7: MERIDA – CIUDAD BOLIVAR (F)

Vormittags fahren Sie in das koloniale Andendorf Jaji. Hier ist Zeit zur Besichtigung der Kaffeeplantage Hacienda El Carmen. Eine halbe Stunde entfernt befindet sich ein gewaltiger Kaktus-Canyon, in dem fast das ganze Jahr Trockenheit herrscht. Abschließend folgt der Besuch einer Zuckerrohrplantage, wo die Zuckergewinnung noch heute, wie zu Bolivars Zeiten, erfolgt. Anschließend fahren Sie nach El Vigia und fliegen gegen Nachmittag von dort über Caracas nach Puerto Ordaz und weiter mit dem Auto nach Ciudad Bolivar, der kolonialen Hauptstadt des Bundesstaates Bolivar.

Tag 8: CIUDAD BOLIVAR – CANAIMA (F /M /A )

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug gegen 8 Uhr mit kleinen Cesnas nach Canaima. Auf diesen Flug sind nur 10kg Gepäck erlaubt, weiteres Gepäck kann in der Posada Casa Grande hinterlegt werden.
Der Nationalpark Canaima gehört zu den größten der Welt. Diese Region ist in der Tat beeindruckend und von einmaliger Schönheit. Der Park ist Teil der Guyana-Schildes, der ältesten geologischen Formation der Erde. Die Landschaft ist äußerst abwechslungsreich, man trifft auf undurchdringlichen Dschungel, hügelige Savanne, Schwarzwasserflüsse und wunderschöne Wasserfälle. In der Ferne ragen die Tafelberge auf, jeder eine ökologische Insel mit ganz speziellen Eigenschaften. Der bekannteste ist der Auyan Tepui, in dessen Schlucht sich der Salto Angel befindet. Die Flora ist einzigartig, reich an seltenen Orchideen und Bromelien.

In Canaima werden Sie empfangen und zu Ihrer Lodge gebracht, die direkt an der Canaima Lagune liegt. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kurze Bootsfahrt auf der Canaima Lagune und wandern ca. 35 Minuten zum Salto Sapo. Ein Weg führt hinter den Wasserfall, Zeit für ein erfrischendes Bad. Übernachtung in derTapuy Lodge.

Die Tapuy Lodge befindet sich in unvergleichbarer Lage direkt am Ufer der Lagune von Canaima m it Bück auf die in die Lagune stürzenden Wasserfälle. Die Zimmer befinden sich teils im Erdgeschoss, teils im 1. Stock unter dem im typischen Stil, palmgedeckten Dach. Der Garten und die neue, große im Loungestil eingerichtete Churuata laden zum gemütlichen Verweilen ein, m it dem Rauschen der Wasserfälle im Hintergrund.

Tag 9: CANAIMA (F /M /A )

Dieser Tag steht zur freien Verfügung und kann zu fakultativen Ausflügen genutzt werden:

Salto Yuri (halber Tag) – Fahrt mit dem Jeep zum Fluss Caroni. Bootstransfer und anschließende Wanderung durch den Urwald zu den Yuri-Stromschnellen und Bad im Fluß.

Überflug Salto Angel (40 min) – Eines der Highlight ist der Überflug über den Salto Angel. Mit kleinen Flugzeugen geht es von Canaima Richtung Süden, entlang des Auyan Tepuis in die Teufelschlucht, wo der Salto Angel in fast 1000 m freien Fall vom Auyan Tepui stürzt.

Ganztagesausflug zur Kavac-Schlucht – Kavac ist ein malerisches Indianerdorf am Fuße des Auyan Tepuis. Vom hier aus wandern Sie zur gleichnamigen Schlucht. An deren Ende befindet sich ein beeindruckender Wasserfall, den man nur schwimmend erreicht. Bei Rückkehr nach Kavac wird das Mittagessen serviert.

Tages-Bootstour zum Orchideen Insel – Sie fahren m it dem Jeep zur Bootsanlegestelle, wo Sie in ein Kanu aus Holz ohne Überdachung umsteigen und den Fluß Carrao hinauffahren. Sie besuchen ein kleines Indianerdorf, besuchen den “Pozo de Felicidad” und machen einen Spaziergang entlang der Mayupa Stromschnelle. Sie sehen die steilen Wände des Auyan Tepui, des grössten aller Tafelberge, und tauchen ein in die verlorene Welt.

Tag 10 : CANAIMA – CIUDAD BOLIVAR (F)

Kurz vor Mittag Flug zurück nach Ciudad Bolivar. Transfer zum Hotel. Am Nachmittag bleibt noch Zeit, zu einer Führung durch den kolonialen Stadtkern Ciudad Bolivars.

Tag 11 : CIUDAD BOLIVAR – ORINOCO DELTA (F /M /A )

Transfer über Puerto Ordaz nach Boca de üracoa (ca. 3 Stunden), einem kleinen Ort im Norddelta. Von hier aus fahren Sie ca. 1 Stunde flussabwärts bis zu ihrer Unterkunft. Auf der Fahrt können Sie bereits die typische Vegetation des Delta kennenlernen. Sie passieren einzelne Indianersiedlungen bis Sie schließlich in der Lodge ankommen. Nach dem Mittagessen starten Sie zu Ihrem ersten Ausflug. Sie fahren mit dem Boot zu einem kleinem Seitenarm und unternehmen von dort einen kleinen Spaziergang durch die beeindruckende Vegetation des Deltas. Ihr Führer erklärt Ihnen die Pflanzen, die Sie auf ihrem Weg sehen und Sie lernen die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Moriche Palme kennen. Mit etwas Glück können Sie das typische Palmherz probieren, dessen Palme nur im Delta wächst (nicht garantiert). Übernachtung in einer Lodge im Delta im einfachen Doppelzimmer mit Ventilator, Moskitonetzen, Privatbad (nur Kaltwasser).

Die Lodges im Orinoco Delta befinden sich an kleinen ruhigen Seitenarmen des Orinoco Deltas auf Pfahlbauten. Aufgrund der Lage ist die Ausstattung einfach. Die Zimmer bestehen aus Betten mit Nachttisch, Ablagefläche, Mosiktoschutz (teils nur an Fenstern und Türen) und Privatbad (nur Kaltwasser). Strom gibt es nur in den Abendstunden per Generator.

Tag 12: ORINOCO DELTA – PUERTO ORDAZ – CARACAS (F /M )

Nach dem Frühstück können Sie auf einer Bootsfahrt in den Bäumen Brüllaffen, Kapuzineräffchen und eine Vielzahl von Vögeln wie Tucane und Papageien beobachten. Bei einem Besuch einer Warao-Familie bekommen Sie einen kleinen Einblick in deren aktuelle Lebenswelt. Die Warao Indianer leben teilweise noch in Pfahlbauten an den Ufern der Flussarme des Deltas. Im Anschluss geht es mit dem Boot zurück nach Boca de Uracoa und von dort aus nach Puerto Ordaz (ca. 3 Stunden). Flug nach Caracas.

Tag 13: CARACAS – CURACAO (F)

Am frühen Abend Flug von Caracas nach Curacao. Dort werden Sie am Flughafen abgeholt und ihr Hotel gebracht, wo Sie die kommenden Tage verbringen werden.
Sie haben die Wahl zwischen dem Hotel Avila, ca. 15 Gehminuten vom Stadtzentrum Willemstad entfernt an zwei schönen Badebuchten gelegen.

Ausstattung: Die außergewöhnliche Hotelanlage besteht aus mehreren kolonialen Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert. Im Haupthaus befindet sich die Rezeption mit Lobby. Das Hotel verfügt über drei Restaurants, eine Bar am Ende des Piers mit Jazz- Livemusik (2x wöchentlich) sowie eine Strandbar. Ein gepflegter tropischer Garten, ein Pool und zwei hoteleigene Sandstrände laden zum Erholen und Baden ein. Tennisplätze, ein Fitnesscenter und ein Spa runden das Angebot ab.

Zimmer: Die 151 komfortablen Zimmer und Suiten des Hotels befinden sich in dem ins Meer gebauten Westflügel „Blues Wing”, im Ostflügel „La Belle Alliance” und dem neu gebauten Octagon-Flügel. Sie sind alle stilvoll eingerichtet, mit Klimaanlage, Bad, Kabel- TV, Telefon, Internetanschluss, Safe, Minibar, Kühlschrank und Kaffeebereiter und haben einen Balkon mit Garten- oder Meerblick.

Oder dem Baoase Luxury Resort Curacao, an der Südküste der Insel am hoteleigenen Sandstrand mit vorgelagertem Korallenriff gelegen. Zur Hauptstadt Willemstad sind es 10 Autominuten.

Ausstattung: Das kleine, gepflegte, in einem tropischen Garten gelegene Boutiquehotel bietet erstklassigen Service. Es verfügt über Restaurant und Bar, zwei Swimmingpools, einen Fitnessraum und einen Spa.

Zimmer: Die 15 klimatisierten, im asiatischen Stil eingerichteten Zimmer, Suiten und Villen sind mit Bad, Fön, Telefon, TV, DVD-Player, WLAN, Radio, einem kleinen Kühlschrank sowie Kaffee- und Teebereiter ausgestattet und haben Balkon oder Terrasse. Die 9 Villen mit bis zu 4 Schlafzimmern, einem Wohnbereich und voll ausgestatteter Küche haben Meerblick oder einen privaten Pool.

14.-21. Tag: CURACAO (F)

Diese Tage stehen Ihnen zur freien Verfügung.

21. Tag: CURACAO – DEUTSCHLAND (F)

Zu gegebener Zeit werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen von Curacao gebracht, um von dort aus Ihren Heimflug nach Deutschland anzutreten (Flug nicht in Angebot inklusive).

Erklärung:
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen